Einsatzübersicht

Anzahl Einsätze im laufenden Jahr 2017:  11

Einsätze 2016: 19

Einsätze 2015: 17

Einsätze 2014: 24

Einsätze 2013: 50

Advertisements

Ausgelöste Brandmeldeanlage ( E11 )

Am Mittwoch den 30.08.2017 um 17.56 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hartmannsdorf und Mühlau per Meldeempfänger alarmiert.

Mit dem Löschfahrzeug und Rüstwagen ging es für uns in die Nachbargemeinde zu der Firma Elcon Systemtechnik.

Ein technischer Defekt löste die BMA aus, diese wurde durch die Kameraden der FF Hartmannsdorf zurück gestellt, so dass der Einsatz für uns nach 30 min beendet war.

 

Einsatzübung

Zur Technischen Hilfeleistung mit eingeklemmter Person wurden die Feuerwehren aus Mühlau, Tauscha und Chursdorf am 07.08.2017 gerufen.

Die Alarmierung erfolgte um 17.10 Uhr per Meldeempfänger. Zielort war die Firma Eberherr im Gewerbegebiet Penig / Tauscha.

Bei dieser Übung wurde das Zusammenspiel der genannten Wehren erprobt und das Handling der Gerätschaften gefestigt.

Die Kameraden des Rüstwagens aus Mühlau und des Löschfahrzeuges aus Tauscha mussten hierbei eine eingeklemmte Person aus einem Transporter retten und eine weitere Person mittels Hebetechnik unter dem Fahrzeug befreien und bergen.

Eine weitere Einheit bildete das Löschfahrzeug aus Mühlau und die OF Chursdorf, hierbei musste durch die Kameraden eine Wasserversorgung aufgebaut und ein kleines Feuer durch zwei Atemschutztrupps bekämpft und gelöscht werden.

Bei einer anschließenden Auswertung wurden positive Aspekte aus dieser Übung gezogen.

 

 

 

 

Feuer in Hartmannsdorf ( E10 )

Erneut wurden die Wehren aus Hartmannsdorf und Mühlau gemeinsam zum Brandeinsatz nach Hartmannsdorf alarmiert. Gegen 21:45 Uhr rückten die Mühlauer Kameraden mit 2 Fahrzeugen Richtung Nachbarort aus. Auf der Unteren Hauptstraße wurde durch eine Anruferin ein Feuer gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich lediglich um ein Lagerfeuer auf Privatgrundstück.

Brandeinsatz Hartmannsdorf ( E9 )

Gegen 6:15 Uhr am frühen Morgen des 8. Juli ertönten die Funkmeldeempfänger der Wehren aus Hartmannsdorf und Mühlau. Zu einem gemeldeten Containerbrand auf die Heiersdorfer Straße im Gewerbegebiet Hartmannsdorf trafen sich beide Wehren schon eher als geplant. Eigentlich wollte man sich erst gegen 8:00 Uhr im Großtanklager zur gemeinsamen Übung treffen ( Bericht dazu folgt noch). Nun hieß es erstmal unter schweren Atemschutz den Container mit ölhaltigen Abfällen zu löschen. Dies wurde im Einsatzverlauf mittels eines Schaumangriffes auch erfolgreich durchgeführt. Ein Fahrzeug der FF Hartmannsdorf blieb noch bis in die Mittagsstunden vor Ort um Nachlöscharbeiten beim Entsorgen des Brandgutes sicher zu stellen. Die FF Mühlau war mit 3 Fahrzeugen und 15 Kameraden im Einsatz.

Kleinbrand ( E8 )

Freitag den 09.06.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Mühlau um 16.08 Uhr zum Kleinbrand auf die Untere Hauptstraße gerufen.

Der Leitstelle Freiberg wurde ein Schwelbrand mit starker Verqualmung in einem Heizraum gemeldet, wodurch bereits der erste Rauchmelder auslöste.

Nach dem Eintreffen des Einsatzleiters und Löschfahrzeuges konnte jedoch kein Rauch mehr wahrgenommen werden.

Es stellte sich heraus, das ein nicht sachgemäßer Umgang bei einem Holzofen der Auslöser für die Rauchentwicklung war.

Für die Einsatzkräfte bestand also kein weiterer Handlungsbedarf.

Technische Hilfeleistung ( E7 )

Samstag den 03. Juni ertönten gegen 16:05 Uhr die Funkmeldeempfänger der Feuerwehren Mühlau, Niederfrohna und Tauscha. Durch Aquaplaning geriet vermutlich ein PKW-Fahrer auf der BAB 72 ins Schleudern und kollidierte erst mit der rechten Fahrbahnleitplanke und kam schließlich an der Mittelleitplanke zum stehen. Für die ausgerückten Kräfte hieß es die Unfallstelle abzusichern und auslaufende Betriebsmittel aufzufangen. Der Fahrzeugeigentümer wurde vorsorglich in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Mit im Einsatz waren neben den Feuerwehren, Rettungsdienst, Polizei, ein Abschleppunternehmen und Becker Umweltdienste.

Gemeinsame Ausbildung

Zur gemeinsamen Ausbildung trafen sich am 20. Mai die Wehren aus Chursdorf, Mühlau, Niederfrohna und Tauscha am Gerätehaus Mühlau. Um Ihre Verantwortung rundum die Bundesautobahn 72 noch gezielter einzusetzen. Die Kameraden trainierten gemeinsam an 4 verschiedenen Stationen, welche von den Mühlauer Einsatzkräften betreut wurden, um die vorhandene Technik der einzelnen Wehren kennenzulernen. Die bereitgestellten Geräte konnte von jedem Kamerad gründlich inspiziert, begutachtet und natürlich auch ausprobiert werden. Gerade das Zusammenarbeiten der Wehren ist für die Zukunft ein hoher Wert der zu pflegen gilt. Unter der Leitung des Mühlauer Wehrleiters Kam. Voigt konnte diese neue Art der Ausbildung für alle beteiligten Feuerwehren diszipliniert und ordentlich in der Mittagsstunde bei einem Steak abgeschlossen werden.

Traktor gegen PKW ( E6 )

Am Samstag den 06.05.2017 wurden die Wehren aus Tauscha , Chursdorf und Mühlau per Pieper mit dem Stichwort Fahrzeugbrand alarmiert.

Zwischen den Abzweigen nach Chursdorf und Tauscha ( ehemalige B95 ) kam es zum Zusammenstoß zwischen einem Traktor und einem Pkw, wobei der Pkw sofort in Vollbrand geriet.

Beide Fahrer konnten glücklicherweise rechtzeitig ihre Fahrzeuge verlassen, so dass sofort mit der Brandbekämpfung begonnen werden konnte.

Der Angriffstrupp vom Tauschaer Löschfahrzeug nahm den Schnellangriff vor und wurde in Bereitstellung durch PA-Träger von Mühlau und Chursdorf unterstützt. Währenddessen wurde vom Mühlauer Löschfahrzeug eine Wasserversorgung zum LF aus Tauscha aufgebaut und auslaufende Betriebsmittel gebunden.

Die Einsatzkräfte aus Mühlau konnten in Absprache mit dem Einsatzleiter die Unfallstelle nach ca. einer Stunde wieder verlassen.

Im Einsatz waren wir mit 2 Fahrzeugen und 10 Kameraden.

Wir wünschen dem Fahrer des Pkw eine schnelle Genesung!

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Mühlau

Am Freitag den 17. März lud die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Mühlau zur alljährlichen Jahreshauptversammlung im Cafe & Restaurant „Meuselschänke“ ein. Zu Anfang verlas Wehrleiter Kam. Voigt die Tagesordnung und begrüßte die anwesenden Kameraden der Aktiven und Alters- und Ehrenabteilung. Des weiteren konnte er die Gemeinderäte und unseren obersten Dienstherr Herrn Bürgermeister Frank Petermann begrüßen. Vom Kreisfeuerwehrverband Mittelsachsen nahm der stellv. Vorsitzender Kam. Marcel Birkner teil.

Kam. Voigt setzte mit seinem Rechenschaftsbericht über die geleistete Arbeit der Wehr im zurückliegendem Jahr 2016 fort.
Als erstes ging er auf den Personalbestand der Feuerwehr ein. In der sich 26 Kameraden in der aktiven Abteilung, 21 Kameradinnen und Kameraden in der Alter- und Ehrenabteilung und 10 Kameradinnen und Kameraden in der Jugendfeuerwehr befinden.

Eine gute Ausbildung ist das A und O im Feuerwehrdienst. Im beheiztem Gerätehaus konnten in die Wintermonaten und natürlich bei bestem Wetter „Draußen“ insgesamt 26 organisierte Dienste der Wehrleitung zu Protokoll gebracht werden. Für unsere Schichtarbeiter wird seit nunmehr 6 Jahren ein sogenannter „Zwischendienst“ mit reger Beteiligung angeboten.
Zu den Innendiensten in der kalten Jahreszeit von Arbeitsschutz, Erster Hilfe und Operative taktische Studien bis hin zur Einweisung in die neue digitale Funktechnik konnten die Kameraden einiges abarbeiten, nur um einige zur erwähnen.

Ein großer Stellenwert der Wehr liegt in der Ausbildung der Atemschutzgeräteträger. Diese Ausbildung ist für alle atemschutztaugliche Einsatzkräfte von enormer Bedeutung. So musste an zwei Dienstabenden die jährlichen Atemschutzstrecke der Berufsfeuerwehr Chemnitz überwunden werden. Ein Highlight war sicherlich der Brandschutzcontainer der Firma Blaul in Burgstädt. Nicht immer hat man die Möglichkeit unter kontrollierten und realen Bedingungen ein Feuer zu löschen.
Wenn man sich die Arbeit der Feuerwehr mal anschaut, so wird man merken die hier die ständige Aus- und Weiterbildung der Kameraden nie aufhört.

Folgende Kameraden nahmen auf Landes- und Kreisebene an Lehrgängen teil:

an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Nardt
Kam. Rico Berthold – Fortbildung Gerätewart
Kam. Thomas Eisentraut – Beauftragter Atemschutz

an der Polizeischule in Dommitzsch
Kam. Jörg Voigt – Hauptmultiplikator Digitalfunk

und die Kam. Mario und Patrick Berthold am Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring

bei der Kreisausbildung im Landkreis Mittelsachsen
die Kam. Nils Schön und Kevin Lindner zum Sprechfunker
die Kam. Nils Schön und Kevin Lindner zum Atemschutzgeräteträger
und die Kam. Sven Aurich, Martin Heinig, Nils Schön und Kevin Lindner zum Truppführer.

Im Jahr 2016 wurden die Feuerwehr Mühlau zu 19 Einsätzen gerufen. Dabei waren 10 Einsätze zur überörtlichen Hilfe. Hier kann man auch eine Zunahme an Einsätzen auf der BAB 72 verzeichnen.

Ehrungen und Befördungen:

Für 40 Jahre Mitglieschaft in der Feuerwehr wurde der Kam. Frank Karolczak geehrt.

Den Kameraden Dieter Richter konnte wir für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr ehren.

Im Beisein unseres Bürgermeisters konnten die Kameraden Sven Aurich, Martin Heinig, Nils Schön und Kevin Lindner zum Oberfeuerwehrmann befördert werden.
Zum Hauptlöschmeister wurde Kamerad Christian Heinig befördert.
Kamerad René Golsch konnte nach erfolgreicher Ausbildung zum Zugführer zum Brandmeister befördert werden.

Für 10 Jahre Jugendfeuerwehrarbeit konnte den Kameraden Daniel Dost gedankt werden.

Wehrleiter Jörg Voigt bedankte sich bei allen Kameraden für die geleistete Arbeit im Jahr 2016 und wünschte den Kameraden und deren Familien für 2017 alles erdenklich Gute.

„Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“

Thomas Eisentraut
-Öffentlichkeitsarbeit-

Mühlau, April 2017

Ehrung Kam. Dost 10 Jugendarbeit

Grußworte von Bürgermeister Petermann

Kam. Birkner überbrachte Grußworte des Kreisfeuerwehrverbandes

Beförderung Kam. Golsch zum Brandmeister