Einsatzübersicht

Anzahl Einsätze im laufenden Jahr 2018:  0

Einsätze 2017: 17

Einsätze 2016: 19

Einsätze 2015: 17

Einsätze 2014: 24

Einsätze 2013: 50

Advertisements

Technische Hilfe – Baum ( E 17 )

Am 12.12.2017 wurden die Kameraden der Mühlauer Wehr um 10.03 Uhr zu einem entwurzelten Baum auf die Leipziger Straße alarmiert.

Da dieser sich im öffentlichem Raum befand und eine Gefahrensituation darstellte, wurde die betroffene Fahrbahnseite abgesperrt und der Baum durch die Kräfte der FF Mühlau zügig beseitigt.

Im Einsatz waren die Mühlauer in Staffelstärke mit dem Löschfahrzeug und Kommandowagen.

 

 

TH groß nach VKU ( E16 )

Am 22.11.2017 wurden die Feuerwehren aus Niederfrohna, Tauscha, Chursdorf und Mühlau zu einem Verkehrsunfall auf die S 241N Tauscha – Niederfrohna gerufen.

Das Alarmstichwort mit “ TH-groß eingeklemmte Person “ ließ nichts gutes erahnen.

Am Einsatzort angekommen, wurden 3 Fahrzeuginsassen bereits vom Rettungsdienst versorgt. Eine weitere Person war jedoch noch im Fahrzeug eingeschlossen und wurde durch die Feuerwehr Niederfrohna mittels hydraulischem Rettungsgerät, nach kurzer Zeit befreit. Dies war nötig, da eine Patientengerechte Rettung durchgeführt werden musste.

Da die Wehren aus Tauscha und Chursdorf keine hydraulischen Rettungsgeräte auf ihren Fahrzeugen mitführen, wurde die FF Mühlau nachalarmiert um einen zweiten Rettungssatz bereitzustellen. Da dieser jedoch nicht benötigt wurde, beendeten Wir den Einsatz nach ca. einer dreiviertel Stunde.

Die Einsatzkräfte aus Niederfrohna, Tauscha und Chursdorf waren noch bis in die Abendstunden mit Ausleuchten, Säubern und Sichern der Unfallstelle beschäftigt.

Die FF Mühlau war mit 3 Fahrzeugen und 13 Kameraden vor Ort.

 

Brandeinsatz ( E 15 )

Am Freitag den 17.11.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Mühlau um 10.17 Uhr zur überörtlichen Hilfe in das Stadtgebiet Penig alarmiert.

Es stellte sich heraus, dass unser Einsatzziel die Friedrich-Eduard-Bilz-Oberschule an der Zinnberger Straße war.

Hier kam es, aus noch bisher ungeklärter Ursache, zum Brandausbruch in einer im Erdgeschoss befindlichen Garderobe.

Beim Eintreffen der Mühlauer Kräfte waren bereits alle sich im Gebäude befindlichen Personen evakuiert worden. Durch die Kameraden aus Penig und Tauscha wurde eine stabile Wasserversorgung von 2 Unterflurhydranten aufgebaut und die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Im Anschluss wurde das gesamte Objekt belüftet. Mit zwei Trupps unter Atemschutz kontrollierten die Mühlauer Kameraden die Schule nochmals auf verrauchte Zimmer.

Der Einsatz konnte für uns nach ca. einer Stunde erfolgreich abgeschlossen werden.

Im Einsatz waren die FF Mühlau mit 3 Fahrzeugen und 9 Kameraden sowie die FF Tauscha mit 1 Fahrzeug und die FF Penig mit 3 Fahrzeugen. Des weiteren waren mehrere Rettungswagen, Notarztwagen und die Polizei im Einsatz.

!! Zu erwähnen sei noch die gute Zusammenarbeit der Nachbarwehren aus Tauscha, Penig und Mühlau !!

 

Technische Hilfe klein – Ölspur ( E14 )

Am Freitag wurden die Mühlauer Kameraden gemeinsam mit den Wehren aus Tauscha und Niederfrohna zur Ölspur an die Abfahrt der Autobahn A72 Niedefrohna gerufen. Nach Eintreffen der alarmierten Kräfte konnte die Lage schnell sondiert und die Einsatzstelle an die Niederfrohnaer Wehr übergeben werden. Im Einsatz für Mühlau waren 4 Kameraden mit 2 Fahrzeugen.

Sonderlage Sturmereignis ( E 12+13 )

Durch den angekündigten Sturm “ Herwart “ wurde im Landkreis Mittelsachsen am Sonntag den 29.10.2017 die Sonderlage ausgerufen.

Um 9.09 Uhr erhielten die Kameraden per Funkmeldeempfänger eine Alarmierung durch die Leitstelle Freiberg, sich in ihrem Gerätehaus einzufinden und auf weitere Anweisungen zu warten. Aufgrund der Vielzahl an Einsätzen im Landkreis wurde die Einsatzleitung im Ortsgebiet Mühlau selbst in die Hand genommen.

Glücklicherweise konnten im Zeitraum der Einsatzbereitschaft keine größeren Schäden in der Ortslage festgestellt werden. Im laufe des Vormittags mussten nur 2 kleinere Einsatzstellen abgearbeitet werden. So wurde auf dem Anton-Günther-Weg ein Ast aus der Stromversorgung entfernt und ein Nutzweg im Gewerbegebiet von einem entwurzelten Baum befreit.

Die Sonderlage wurde in den Mittagsstunden aufgehoben und die Kameraden konnten ihre Bereitschaft beenden.

Im Einsatz war die FF Mühlau mit Kommandowagen und Rüstwagen ( 5 Kameraden ) und ein Fahrzeug des Energieversorgers.

 

 

Ausgelöste Brandmeldeanlage ( E11 )

Am Mittwoch den 30.08.2017 um 17.56 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hartmannsdorf und Mühlau per Meldeempfänger alarmiert.

Mit dem Löschfahrzeug und Rüstwagen ging es für uns in die Nachbargemeinde zu der Firma Elcon Systemtechnik.

Ein technischer Defekt löste die BMA aus, diese wurde durch die Kameraden der FF Hartmannsdorf zurück gestellt, so dass der Einsatz für uns nach 30 min beendet war.

 

Einsatzübung

Zur Technischen Hilfeleistung mit eingeklemmter Person wurden die Feuerwehren aus Mühlau, Tauscha und Chursdorf am 07.08.2017 gerufen.

Die Alarmierung erfolgte um 17.10 Uhr per Meldeempfänger. Zielort war die Firma Eberherr im Gewerbegebiet Penig / Tauscha.

Bei dieser Übung wurde das Zusammenspiel der genannten Wehren erprobt und das Handling der Gerätschaften gefestigt.

Die Kameraden des Rüstwagens aus Mühlau und des Löschfahrzeuges aus Tauscha mussten hierbei eine eingeklemmte Person aus einem Transporter retten und eine weitere Person mittels Hebetechnik unter dem Fahrzeug befreien und bergen.

Eine weitere Einheit bildete das Löschfahrzeug aus Mühlau und die OF Chursdorf, hierbei musste durch die Kameraden eine Wasserversorgung aufgebaut und ein kleines Feuer durch zwei Atemschutztrupps bekämpft und gelöscht werden.

Bei einer anschließenden Auswertung wurden positive Aspekte aus dieser Übung gezogen.

 

 

 

 

Feuer in Hartmannsdorf ( E10 )

Erneut wurden die Wehren aus Hartmannsdorf und Mühlau gemeinsam zum Brandeinsatz nach Hartmannsdorf alarmiert. Gegen 21:45 Uhr rückten die Mühlauer Kameraden mit 2 Fahrzeugen Richtung Nachbarort aus. Auf der Unteren Hauptstraße wurde durch eine Anruferin ein Feuer gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich lediglich um ein Lagerfeuer auf Privatgrundstück.